Darmstadt Homis - Eishockey und Inlinehockey -
Lernen wie die Profis mit Erfolgsgarantie!
Eishockey Know How

Auf dieser Seiten stellen wir Dir einige Infos zur Verfügung, die nützlich sind, möglichst schnell in ein “echtes” Eishockey oder Inlinehockeyspiel hinein zu kommen.

  • Befindet sich die Mannschaft im Puckbesitz, so spielt diese Zonendeckung.
  • Befindet sich die Mannschaft nicht im Puckbesitz, so spielt diese Manndeckung.

Beide Spiel-Varianten werden im folgenden kurz gezeigt und erläutert, wie die einzelnen Spieler eines Teams sich (idealerweise) auf dem Feld verhalten.

Stellungsspiel bei Puckbesitz: Zonendeckung

Grundsätzliche Stellungszonen bei Puckbesitz

Das angreifende Team besteht aus:

  • LW=Left Wing, RW=Right Wing – beide Offense
  • C=Center
  • LD=Left Defense, RD=Right Defense

Ausgehend davon, dass das o.g. eingezeichnete Team (Defense des Teams=rot, Offense des Teams=grün – alle Spieler im gleichen (!) Team) im Puckbesitz ist, gilt:

  • Des Team betreibt (bei Puckbesitz) grundsätzlich Zonendeckung
  • Innerhalb der einzelnen Zonen gilt es für jeden einzelnen Spieler, sich frei zu laufen mit dem Ziel sich anspielbar zu machen
  • LW1 und RW1 laufen zwecks Spielaufbau (!) zurück bis ins eigene Drittel
  • Der Center läuft “zwischen den beiden Toren” (hat damit den größten Laufweg von allen Spielern)
  • LD1 und RD1 laufen bis an die gegnerische blaue Linie, um dort für Schlagschüsse bereit zu stehen und zu verhindern, dass der Puck das gegnerische Drittel verlassen kann.

Stellungszonen bei Puckbesitz im Angriffsdrittel

Im Angriffsdrittel (also vor dem gegnerischen Tor) gilt:

  • LD1 und RD1 “pendeln” jeweils zwischen der Bande (auf ihrer eigenen Seite) und der Mitte des Spielfeldes, je nach dem, wie sich das Spiel in diesem Drittel gerade verlagert
  • LD1 und RD1 sorgen dafür, dass der Puck die Zone nicht verlässt und stehen für Schlagschüsse bereit.
  • LD1 und RD2 laufen primär “in die Breite”, während die Tiefe ihre Aktionen in dieser Situation nur wenige Meter beträgt
  • Der Center “arbeitet” direkt vor dem Goalie (z.B. Sicht nehmen bei Schlagschüssen durch die Mitte, abgegeben von LD1 oder RD1 oder “reinstochern” von Rebounds)
  • LW1 und RW1 “arbeiten” von der Mitte bis in die Ecken
  • Sie versuchen selbst auf das Tor zu gehen oder aus der Ecke RD1 oder LD1 anzuspielen für Schalgschüsse

Stellungszonen bei Puckbesitz im Verteidigungsdrittel

Das ganze gilt für den Spielaufbau, d.h. wenn das eigene Team im Verteidigungsdrittel den Puck erhält:

  • LD1 und RD2 halten den Puck im hinteren Teil des Drittels, ggf. auch hinter dem Tor
  • Die ganze Offense: LW1, C1 (Center) und RW2 kommt soweit zurück, dass direkte Pässe von LD1 und RD2 möglich werden und ohne, dass ein Gegner hier dazwischen gehen kann.
  • Steht der Gegner selbst tief und ist genügend Raum für LD1 und RD1 vorhanden, so gilt die oberste Grafik, wo die Defense mit dem Ouck das eigene Drittel verlässt und erst später (z.B. in der neutralen Zone) den Puck z.B. an die Offense übergibt.
  • Wichtig ist das anbieten der Offense!

Spiel ohne Puckbesitz: Manndeckung

Hier muss noch ein bisschen gebastelt werden. Stay tuned!


Hier klicken für unseren:

Newsletter

Auf einen Blick

Inlinehockey Saison 2017

Am 09.09.2017 Turnier in Wölfersheim. Teilnahme über Doodle-Liste.
______

Am 22.09.2017 Freundschaftsspiel in Frankfurt gg. die Silberrücken. Teilnahme über Doodle-Liste. Max 10 Feldspieler und 2 Goalies.

______

Es geht los!!!
vermutlich ab dem 02.10.2017 haben wir wieder Eiszeit!!!!

Unser nächstes Trainingscamp in Tachov findet vom 19.10. – 22.10. 2017 statt.
Wer mitkommen will meldet sich bitte per mail bei Anke. Die maximale Teilnehmerzahl (Spieler) ist 20.

Sonstiges:

gibt grad nix